Steigende und Fallende Umsätze von PartyGaming und PartyPoker

Vor der geplanten Vereinigung zwischen PartyGaming und Bwin kam der Bericht über den Jahresumsatz von 2010 heraus und das Resultat war, mit einem Anstieg von €357,3 Millionen, was einen 15% Zuwachs bedeutet, überaus erfreulich. Dieses Wachstum verdankt das Unternehmen allerdings nicht seiner online Poker Sektion, PartyPoker, sondern Party Casino, PartyBets sowie PartyBingo.

Weitaus enttäuschend waren die Ergebnisse von PartyPoker – die Umsätze fielen auf €124, 8 Millionen zurück, anscheinend aufgrund der Online Poker Räume, die weiterhin Spieler aus den USA nicht zulassen. Die Zukunftsprognosen, falls der Pokermarkt geöffnet wird, sieht Jim Ryan, Geschäftsführer von PartyPoker, eher positiv:

„ Wir glauben, dass die USA über einen wachsenden politischen und kommerziellen Willen verfügt, was die Regulierung von Online Glücksspielen betrifft. Daher glauben wir, dass wir gut positioniert sind, unser starkes Stimmrecht im Markt auszuschöpfen, falls die Vorschriften es zulassen.“

Zur Zeit gibt es ungefähr 1905 tägliche Neuanmeldungen bei PartyPoker und der aktive Spielerpool liegt bei 52 400 Spieler. Laut Experten liegt PartyPoker gleich hinter Full Tilt Poker sowie PokerStars auf der Rangliste der größten Pokerräume.

Comments are closed.